[Piglet] Die Leiden der Leser mit Nix-Verstehe-Englisch

April 18, 2015

Guten Morgen ihr Lieben,

heute möchte ich mich mal über das Thema "englische Bücher in der deutschen Bloggerszene" auseinandersetzen. Wer kennt es nicht, man erfährt, dass der Lieblingsautor ein neues Buch raus bringt, doch leider erstmal nur auf englisch, oder die geliebte Reihenfortsetzung erscheint endlich, doch erstmal nur auf englisch? Oftmals dauert die Übersetzung der englischen Bücher sehr lange oder im schlimmsten Fall wird sie gar nicht mehr weiter übersetzt. Du als Leser und Blogger bist dann der Verzweiflung nahe und musst dir nun überlegen: Englisch lesen oder die Reihe aufgeben?




Oft scheitert es dann an den Englischkenntnissen, denn ja auch wenn man in der Schule Englisch als Unterrichtsfach hatte, ist das gelinde gesagt keine wirkliche Unterstützung bei dem Lesen von "richtigen" Büchern in englisch. Also muss man sich, sofern man sich für die erste Variante entscheidet, Gedanken mach wie man langsam in die Materie hineinkommt.

Genau dieser Umstand trifft nun mich, denn ich möchte total gern "Rebel Belle" von Rachel Hawkins lesen, doch leider gibt es dieses Buch nur auf englisch und es ist bisher, Stand heute, nicht vorgesehen, dass es übersetzt wird. Die Autorin konnte mich mit "Hex Hall" so sehr begeistern, das sich nun auch dieses Buch von ihr lesen will.

Um mich auf dieses Buch, und allgemein alle englischen Bücher, gebührend vorzubereiten habe ich mir folgende Stichpunkte überlegt:

1. Fang mit was leichtem an!
Die Einstiegslektüre ins Englisch sollte keine schwere Kost sein, sondern leicht verständlich und  gut nachvollziehbar sein. Hierbei bieten sich entweder englische Kinderbücher ab 9 Jahre an oder die Einstiegsbücher von Langenscheidt, dort wird ein englisch-deutscher Text gegeben inklusive der Vokabelliste. Bücher von Langenscheidt findet ihr hier und hier.


2. Mach dir Notizen!
Während den ersten Lesestunden wirst du immer wieder über schwierige Wörter oder Phrasen stolpern die dir gar nicht geläufig sind oder bei der Übersetzung gar keinen Sinn machen. Hier ist es sinnvoll, wenn du dir Notizen machst oder ein Vokabelheft mit den Wörtern füllst. Das hilft dir nicht nur beim späteren, erneutem Nachschlagen zu den Wörtern und Phrasen, sondern du prägst sie dir besser ein. Das kombinierte Aufschreiben und Lautlesen ist die beste Lernmöglichkeit, damit du später immer weniger nachschauen musst.


3. Immer Schritt für Schritt!
Wenn die ersten Lektüren weg sind kannst du dich an schwierige Texte wagen. Vor allem Fantasy und Sci-Fi sind hierbei schwierige Genres, denn sie können auch Eigennamen beinhalten die wir als deutscher Leser nicht sofort erkennen und nachschlagen können.


4. Hab Spaß!
Und natürlich ganz wichtig, du musst bei den Büchern Spaß haben. Es sollte nicht darin ausarten, dass du dich wie in der Schule dazu genötigt fühlst dich durch das Buch durch zu quälen, das möchte wirklich keiner.

Weiter hilfreiche Tipps könnt ihr bei Kücki nachlesen, sie ist schon etwas routinierter im Lesen von englischen Bücher.

Für meinen Einstieg ins Englische-Lesen habe ich mir nun folgende Bücher ausgesucht:

The One and Only Ivan
Dieses Buch habe ich aus zwei Gründen ausgewählt. Zu allererst ist klar, dass dieses Buch wirklich leicht verständlich ist, denn ist für jüngere Leser gedacht und einfach gehalten. Zudem ist Katherine Applegate eine meiner liebsten Autorin. Ich bin gespannt was mich in diesem Buch erwartet und wie ich vorwärts komme. Ich hoffe, dass ich es noch im April schaffe das Buch zu lesen.
Backlash
Dieses Buch ist schon etwas schwieriger, handelt aber im Schulalltag, zudem ist es recht dünn und behandelt ein leicht verständliches Thema; Mobbing. Hier habe ich schon den Klappentext sehr gut verstanden und denke, dass vor allem bei dem Thema mir das Buch leicht fällt.
The Academy First Days
Dieses Buch war eine Empfehlung von einer Freundin, die bereits sehr viel auf englisch liest und mir empfohlen hat dieses Buch vorab zu lesen, denn ist leicht verständlich und auch recht dünn.



Habt ihr noch Buchempfehlungen für all die Neulinge da draußen? 
Mit welchem Buch habt ihr angefangen englisch zu lesen? 
Von welchen Büchern würdet ihr am Anfang abraten?





  • Share:

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Hey, die Tipps sind echt super! Ich habe bisher auch nur zwei englische Bücher, aus privatem Interesse gelesen. Eingestiegen bin ich vor fast zwei Jahren mit "The Fault in our stars", das eine Freundin mir geschenkt hat. Irgendwie bin ich nicht ganz mit den Titeln klar gekommen und wusste nicht, dass "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" die deutsche Fassung ist, also dachte ich, ich sei gezwungen, das englische zu lesen. Und nein, ich habe nicht mal wirklich verstanden, wer Isaac war :D Peinlich im Nachhinein :D
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
  2. "Anna and the French Kiss", falls du das noch nicht kennst (denn das gibt es auch auf Deutsch). Das ist eine richtig schöne contemporary YA Geschichte und ohne jeden Funken Fantasy, lässt sich das auch zum Anfang richtig schön lesen.

    Deine Vorsätze sind auf jeden Fall schon mal gut! Möglichst einfache Bücher raussuchen, sonst frustriert das nur. Hilfreich ist es, wenn man einen E-Reader mit Wörterbuch hat, das kann unheimlich helfen, aber man muss auch aufpassen, nicht zu viel nachzuschlagen. Für mich gilt immer die Faustregel: Begegnet dir das Wort in kurzer Zeit mehr als drei Mal und du hast noch immer nicht verstanden, was es beudetet, nachschlagen! Sonst sollte man wirklich versuchen viel aus dem Zusammenhang herauszulesen, denn genau damit trainiert man das Leseverständnis und so wirds von Buch zu Buch besser.

    Ich muss dir aber auch sagen, dass es für mich recht schwierig war bis ich endlich richtig flüssig, ohne Anstrengungen lesen konnte. Vielleicht bin ich da aber auch etwas ungeduldig. Jetzt bin ich aber überglücklich, dass ich mich frei entscheiden kann ob Deutsch oder Englisch und es mich keine Mühe mehr kostet ;)

    Ganz viel Erfolg!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr interessanter Post :)

    Mein erstes englisches Buch war Twilight und es hat mir nicht unbedingt große Probleme gemacht, das Buch hatte ich allerdings auch schon zig Mal auf deutsch gelesen.
    Mein erstes Buch, dass ich vorher noch nicht kannte, war Looking for Alaska und es ging sogar einigermaßen. Ich musste auch einige Wörter nachschlagen, aber im Großen und Ganzen konnte man sich einzelne Wörter auch so zusammenreimen.
    So mache ich das relativ häufig, wenn ich ein Wort nicht verstehe, dann guck ich, in welchem Zusammenhang das Wort steht und wenn gar nichts mehr hilft wird nachgeguckt. Mittlerweile fällt es mir nicht mehr so extrem schwer, Bücher auf englisch zu lesen, manchmal fehlt mir dann so ein bisschen die Bindung zum Charakter, aber das kann j auch an den CHarakteren selbst liegen.

    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  4. Das sind super Tipps!
    Ich habe bisher nur ein Buch wirklich komplett auf Englisch gelesen und das war "About a boy" von Nick Hornby für die Schule. Ich fand das damals ziemlich viel, weil es normal dick ist und die wenigsten Schüler motiviert sind, so viel auf Englisch zu lesen. Zumal die Story jetzt nicht mega interessant war^^ Aber an sich ließ es sich gut lesen, weil die Sprache leicht verständlich war, ich hab fast kein Wort nachschlagen müssen.
    Dann habe ich es als nächstes mit "Me before You", also "Ein ganzes halbes Jahr", probiert. Ich hab nur den Prolog gelesen und wirklich mal jedes Wort unterstrichen (vorsichtig mit Bleistift ;)) was ich nicht genau übersetzen konnte. Das war im Durchschnitt eins pro Zeile und das hat mich so sehr demotiviert, dass ich erstmal aufgehört hab. Irgendwann hab ich das Buch dann auf Deutsch gelesen und festgestellt, dass ich im Wesentlichen alles vom Prolog verstanden hatte :D
    Vielleicht sollte ich mich mal wieder an ein englisches Buch wagen, im Moment schreckt mich einfach der Zeitfaktor ab. Da ich sowieso recht wenig Lesezeit hab, möchte ich die wenige nicht für Bücher nutzen, für die ich doppelt so lange brauche, nur weil sie in englischer Sprache sind.
    An sich hätte ich aber genug hier rumstehen, meine Empfehlung wäre auch gewesen, dass man mit Bücher in leichter Sprache anfängt und sich vielleicht mal zwingt, nicht sofort jedes Wort nachzuschlagen, sondern erstmal weiterzulesen. Sollte es dann wieder auftauchen oder irgendwie wichtig sein, ist das Wörterbuch ja nicht weggelaufen ;)

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg! :)
    Liebe Grüße
    Lulu

    AntwortenLöschen
  5. Huhu meine Liebe :)

    jaaa ich kenn das auch. Auf einmal heißt es die Reihe wird nicht weiter übersetzt und ja was macht man nun. Manchmal kann ich mich durchringen und les es auf englisch und manchmal jaaa.. eben nicht.

    Ich tue auch oft damit schwer. Habe aber dieses Jahr schon zwei Englische Bücher gelesen. >Love letters to the dead und Girl online. Waren gut verständlich und manchmal muss man nicht jedes Wort verstehen was man nicht kennt :).

    Ich finde es total toll, dass du den Versuch jetzt startest. Ich sollte auch mal wieder einen Versuch machen aber manchmal habe ich dann abends einfach keine Lust auch noch in einer anderen Sprache zu lesen.

    Liebee Grüße und viel Erfolg :))

    <3

    AntwortenLöschen
  6. Hey du :)
    Ich erinnere mich, dass du mal Harry Potter auf Englisch gekauft hattest.. Lies das doch einfach mal! Es ist sicherlich einfacher, sich erstmal an etwas zu orientieren, was man im Prinzip schon kennt. Und das Englisch in Rebel Belle ist auch nicht besonders schwer, ich bin mir sicher, dass du das hinkriegst :) <3
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  7. Also, ich bin erst einmal sehr froh dass du es durchziehst auch wenn es dir vielleicht nicht immer leicht fällt. Es wird sich auszahlen! :)
    Zum Einstieg würde ich The Fault In Our Stars, A Street Cat Named Bob oder Harry Potter empfehlen; mit Klassikern wie The Lord Of The Rings oder Great Expectations sollte man dann doch eher warten. Zum Übergang finde ich Peter Pan super!
    Viel Spaß und Allerliebste Grüße, Sandy ♥

    AntwortenLöschen

Wie ein Buch von Wörtern lebt, lebt mein Blog von Kommentaren!
Ich freue mich über jede ehrliche Meinung ♥